Responsive Banner

Lechenicher Stadtgarde startet mit dem Corspappell in ihre Jubiläumssession

v.l.n.r.: Stefan Kluth, Michael Schmalen, Daniel Dördelmann, Peter Ludemann, Christiane Euskirchen u. Engelbert Zepp

Die Lechenicher Stadtgarde, das Traditionscorps der Lechenicher Narrenzunft e.V., startete am 11.11. auf ihrem Corpsappell mit viel Tanz, Musik und Überraschungen in ihre Jubiläumssession. Erftstadts Bürgermeister Volker Erner gratulierte den Gardisten vor den ca. 200 geladenen und bunt kostümierten Gästen zu ihrem 20-jährigen Bestehen und hob ihr jahrelanges, ehrenamtliche Engagement hervor. Von Beginn an haben die Gardisten viel Freude und Spaß in die Säle gebracht. Er nannte das Werk der Garde ein Vier-Säulen-Modell, bestehend aus den Veranstaltungen Gardetön, Gardeball, Gardebiwak und Nubbelverbrennung. Mit viel Arbeit und Schweiß planen und führen die Gardisten ihre Veranstaltungen durch. Er fühle sich bei der Garde unter Freunden. Besonders den Rathaussturm im Rahmen des Biwaks nannte er ein legendäres Schauspiel. In gleichem Atemzug hoffte er allerdings, dass es in 2018, aufgrund in Lechenich fehlender Tollitäten, zu keiner Erstürmung kommen und das Rathaus seiner Hand bleiben werde. Kommandant Stefan Kluth nahm ihm aber den Wind aus den Segeln und kündigte eine Rathauserstürmung an - und daß der Bürgermeister keine Chance haben werde, den Rathausschlüssel zu behalten. Michael Schmalen, Präsident der Lechenicher Narrenzunft, der Muttergesellschaft der Stadtgarde, hob in seiner Gratulation besonders die Kameradschaft unter allen Gardisten, sowohl Uniformierten als auch Fördermitgliedern,  mit den Worten “Alle für einen, einer für alle.” hervor. Nur mit einer guten Mannschaft sei es möglich, eine solche Leistung zu vollbringen. Im Rahmen des Corpsappells dankte Stefan Kluth im Namen der gesamten Garde auch ihren Förderern und Sponsoren, die mit ihren vielfältigen Hilfen die Durchführung der einzelnen Aktivitäten erleichtern. Ein weitere Dank galt den anwesenden Gründungsmitgliedern Stefan Kluth, Engelbert Zepp, Dirk Wilhelm, Manfred Bausch, Achim Meier, Klaus-Reiner Esser, Frank Beyenburg und Frank Bausch. Das uniformierte Corps der Stadtgarde präsentierte zusammen mit dem Regimentsspielmannzug “Original Coelsche Knappen von 1997 e.V.” (ebenfalls zufällig ein Jubilar) im Laufe des Abends ihr vollständiges Programm aus Musik und Tanz. Erstmalig tanzte das Tanzpaar Tom und Doris Hummel ihren neuen Mariechentanz vor Publikum. Er war auch zugleich der Hochzeitstanz der Beiden. Sie hatten am Nachmittag vor dem Corpsappell in Uniform geheiratet. Eine weitere Premiere war der neue Showtanz “Millowitsch” des Tanzcorps mit einer Mischung aus Showtanz und modernen Rap-Elementen. Beide Tänze wurden von der Trainerin Sandra Burrenkopf choreografiert und trainiert. Ein Rückblick auf die ehemaligen Tanzpaare war die Begrüßung des ehemaligen Mariechens Belinda Velten (ehem. Götz), Tanzoffizier Michael Daumann, sowie dem Tanzoffizier der ersten Stunde Wolfgang Breuer. Michael und Belinda  verabschiedeten sich mit einem gekonnten Handaufsitzer von der Bühne. Der Corpsappell diente auch der Aufnahme von neuen Mitgliedern in die Garde und der turnusmäßigen Beförderung der Offiziere. Manfred Bausch, Initiator der Lechenicher Stadtgarde, Kommandant der ersten 9 Jahre und aktuell Ehrenkommandant, wurde zum “Generalobrist” (zweithöchster Rang) ernannt. Diese Beförderung “auf Vorschlag” ist zugleich ein großer Dank für seine 20-jährige, durchgehende leidenschaftliche Stabsarbeit. In diesem Jahr wurden fünf Neu-Uniformierte vereidigt: Philipp Istas, Dirk Meyer, Thomas Gau, Frank Wollsiefer und Martin Arndt. Im weiteren Verlauf erhielten Manuell Deußen (Schmier), Alexander Kaiser (Track), Marcel Kloiber (Trick), Thomas Rosenblatt (Päädsjeck), Alexander Schmitz (Tick), Johannes Speckamp (Orgelsschäng) und Rudi Bergerhausen (Eraff) Ihre Beförderung zum Leutnant. Dieser Rang beinhaltet auch die Bekanntgabe der in Klammern genannten “Biernamen”.  Ein besonderes “Geschenk” an die Gardisten kam von den Damen der Gardisten. Angelehnt an das Lied “Mein kleiner Gardeoffizier” sangen sie in großen Chor eine rührende Hommage an ihre Jungs, die viel für die Garde unterwegs sind. Aus den eigenen Reihen präsentierten einzelne Gardisten unterschiedliche musikalische und tänzerische Darbietungen. “Et Klimpermännchen” Thomas Cüppers brachte mit seinen witzigen Liedern und auf den Punkt gebrachten Pointen den Saal zum Lachen. Der Stab der Lechenicher Stadtgarde präsentierte zum Abschluss ihren eigens einstudierten, nicht ganz ernst gemeinten  “Stabstanz”. Kommandant Stefan Kluth schlüpfte in die Rolle des Garde-Mariechens. Entgegen aller aufgekommenen Gerüchte wird er aber nicht als neues Mariechen der Garde zur Verfügung stehen.

Der Corpsappell endete gegen 22:00 Uhr. Anschließend feierten die Gardisten mit vielen geladenen Gästen in der Kiliansklause des Pfarrzentrums bis in die frühen Morgenstunden. Als besondere Einlage der Aftershowparty präsentierten die LNZ Next Generation Girls ihre mitreißenden Tänze.

Aktuelle Mitgliederzahl

      1309




info